Suchen & Finden

Anästhesie

Interventionelle Schmerztherapie

Ob als Begleiterscheinung einer Verletzung oder akuten Erkrankung oder als anhaltendes Phänomen: Schmerzen können sehr belastend sein. Sie rauben wichtige Energieressourcen und können in ihrer chronischen Form langfristig sogar zu psychosozialen Folgeerkrankungen führen. 

Chronische Beschwerden nisten sich oft nahezu unbemerkt im Körper ein und beginnen, ihn nach und nach zu beherrschen. Wichtig ist, keine Zeit zu verlieren: Je eher Betroffene gemeinsam mit ihrem Arzt feststellen, dass ein bestimmter Schmerz nicht mehr eine vorübergehende Erscheinung, sondern ein chronisches Leiden ist, umso grösser sind die Heilungschancen.

Effektive und körperschonende Therapien

Das SZB misst der Behandlung von Schmerzen eine hohe Bedeutung zu. Egal, ob Sie an postoperativen Schmerzen, an einer Tumorerkrankung oder an chronischen Schmerzen leiden: Unsere spezialisierten Fachärzte helfen Ihnen in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt gerne weiter. Sie verfügen über grosse Erfahrung und bieten Ihnen das gesamte Spektrum der interventionellen Schmerztherapie. 

Es gibt viele Möglichkeiten, gegen Schmerz anzugehen: Mittels punktgenauer Infiltrationen können Medikamente verabreicht, durch kleine Eingriffe Nerven stillgelegt oder durch Elektrostimulation ganze Nervengeflechte neu angeregt werden. Die verschiedenen Therapien erfolgen wirkungsvoll, körperschonend und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Durch den Einsatz von Ultraschall können selbst schwangere Frauen und Kinder ohne schädigende Strahlung behandelt werden.

Eine breite Palette an Schmerzbehandlungen

Zum Angebot des SZB zählen diverse Therapien, die in der Schweiz nur von wenigen Spezialisten durchgeführt werden.

  • Eigenblut-Therapien: Bei Patienten mit Sportverletzungen können spezielle Eigenblut-Therapien zu einer raschen Schmerzlinderung führen – zum Beispiel bei Tennissportlern mit Schmerzen in den Armen.
  • Interventionelle Ultraschalltherapien: Mit dem Einsatz von Ultraschall lassen sich  im menschlichen Körper einzelne Nervenstränge stilllegen und so zum Beispiel Krebspatienten von starken Schmerzen befreien.
  • Schmerztherapie zu Hause: Mit kleinen handlichen Geräten, sogenannten "TENS", können Patienten jeden Teil ihres Körpers regelmässig selber behandeln. Dabei werden Stromimpulse im Niedrigfrequenzbereich eingesetzt.
  • Behandlungen mit Pfefferextrakten: Mit speziellen Pfefferextrakten werden neuropathische Schmerzen lokal erfolgreich bekämpft. Solche Schmerzen treten oft als Folge einer viralen Erkrankung auf (z.B. Herpes). 

Verantwortlich

Kwiatkowski Dariusz, Dr. med.
Leitender Arzt
  • Anästhesie, Schmerztherapie

  • Telefon öffentlich
  • 032 324 18 03
  • Telefax
  • 032 324 44 44
  • E-Mail
  • dariusz.kwiatkowski@szb-chb.ch